Curcumin

Curcumin

Curcumin gehört zu der Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe und ist zu etwa 2-5 % im Gewürz Kurkuma enthalten. Es ist der gelbe Farbstoff, der auch in der Curry Gewürzmischung zu finden ist und mit dem man wunderbar färben kann. In Deutschland wird der Extrakt aus der Kurkuma Pflanze seit langem als Lebensmittelzusatzstoff E 100 in verschiedenen Lebensmitteln wie z. B. Butter und Käse als Farbstoff eingesetzt.

In der Ayurvedischen Medizin ist Curcumin als universelles Heilmittel seit Jahrtausenden bekannt und findet noch heute regelmäßige Anwendung in der breiten Bevölkerung. Auch in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) findet man Curcumin seit langem als einen wirksamen Pflanzenstoff, der bei vielen Leiden unterstützen kann.

 

Herkunft der Kurkuma Pflanze


Die Kurkuma Pflanze oder in Deutschland auch als Gelbwurz bekannt, gehört zu der Familie der Ingwergewächse und stammt nach bisherigem Wissen aus Süd- oder Südostasien. Heutzutage liegt der Anbau von Kurkuma (Curcuma Longa) hauptsächlich in Ostindien.

Bereits seit 4000 Jahren gibt es Aufzeichnungen über den Gebrauch von Kurkuma als Gewürz, später auch als Bestandteil in Ayurvedischen Anwendungen in Form von Salben oder als Teemischung.  Aus dem Kurkuma Gewürz extrahierte man Curcumin (Kurkuma-Extrakt), das lediglich zu 2-5 % im Gewürz Kurkuma enthalten ist. Seit 2500 Jahren wird Curcumin in der ayurvedischen Medizin verwendet.

In Deutschland ist Kurkuma (Gelbwurz) als Bestandteil der Gewürzmischung Curry bekannt. Die Kurkuma Pflanze gibt es in Deutschland als Zimmerpflanze zu kaufen.

In Europa wurden Gelbwurzarten als Leber- und Gallemittel bereits seit der Antike angewendet. Seit einigen Jahrzehnten werden die gesundheitsfördernden Effekte in zahlreichen wissenschaftlichen Studien weltweit erforscht.

 

Aktuelles zu Curcumin  

Seit einigen Jahren wird Curcumin auf der ganzen Welt erwartungsvoll und erfolgreich erforscht. Es ist in kurzer Zeit der am besten untersuchte Pflanzenstoff geworden und seine Eigenschaften in tausenden Studien belegt.

In der Leitlinie der Diagnostik und Therapie der Colitis Ulcerosa (chronisch entzündliche Darmerkrankung), der DGVS (Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen), wird Curcumin als Teil einer Alternativ- und Komplementärmedizin empfohlen.

 

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

 

 

Wichtiger Hinweis

Wir dürfen auf Grund der Health-Claims-Verordnung* keine Wirkungsweisen der Pflanzenstoffe beschreiben, daher verweisen wir auf allgemein zugängliche internationale Linksammlungen von Presse und medizinischen Veröffentlichungen im Netz. Wir empfehlen Ihnen hierzu Ihre eigene kritische Internet-Recherche durchzuführen. Für die Richtigkeit der Aussagen übernehmen wir keine Haftung.

Diese Informationen beziehen sich auf verschiedene öffentliche Quellen und dienen lediglich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind nicht zu Diagnose- oder Verschreibungszwecken bestimmt. Sie ersetzten keine medizinische Aufklärung oder Versorgung.